Reunion-Urlaub

Le Saint Alexandre
Saint Benoit

Beschreibung
Lage
Beschreibung der Unterkunft im Detail
Aktivitäten
Preise
Angebote
... und das sagen die Gäste
Verfügbarkeit/Kalender
Anfrage oder Reservierung

 

 

Beschreibung

Monsieur Roland Ah Ting, der auch ein klein wenig englisch spricht, begrüßt Sie in seiner kleinen Ferienanlage "Le Saint Alexandre".
Die Bungalows liegen in einer duftenden Orangenplantage - ich hätte nicht gedacht, dass es so phantastisch riecht.
In ganz neuen Bungalows, die modern ausgestattet sind, findet man absolute Ruhe und die meistbesuchten Ziele im Osten der Insel sind von hier aus sehr gut erreichbar.
Die Häuschen bieten Platz für bis zu 4 Personen.

Nach oben

 

Lage

"Le Saint Alexandre" befindet sich abseits der Hauptstraße in einer Höhe von 400 m. 
Von hier aus geht es weiter in die Plaine des Palmistes oder runter an die Ostküste, nach Saint-Benoit.
Inmitten von unzähligen Organgenbäumchen liegen die Bungalows, so dass man in Ruhe den Blick in die Berge genießen kann.
Große Supermärkte in der Nähe findet man in Saint-Benoit und die Lage eignet sich hervorragend für zahlreiche Ausflüge auf der Ostseite der Insel sowie ins Zentrum. Die Wälder Bebour und Belouve sind nicht weit.

Nach oben

 

Beschreibung der Unterkunft im Detail

Die Bungalows

3 Bungalows für zwei bis drei Personen
2007 gebaut, sauber und gepflegt sind die Bungalows (ca. 56 qm inkl. Terrasse), von denen jeder in einem eigenen Stil eingerichtet ist.

ZABZIBAR, MANDARINE und TANGOR stehen für Afrika, China und Indien und bei der Innendekoration werden Sie diese Themen wiederfinden. Die Bungalows stehen jeder für sich, man hat also keine direkten Nachbarn.
Jeder Bungalow hat eine vollständig eingerichtet Küche. Ein Gasherd mit 4 Flammen, eine Mikrowelle und ein kleiner Ofen sind vorhanden. Selbstverständlich sind auch Kochgeschirr, Besteck und Gläser da. Zudem steht in jedem Bungalow eine Waschmaschine sowie Bügelbrett und -eisen zu Ihrer Verfügung.
In dem separaten Schlafzimmer finden Sie ein Bett (140 x 190 cm) sowie einen Kleiderschrank und Nachtkästchen.
Das Badezimmer ist ausgestattet mit einer Dusche, Waschbecken und einem WC.
Im Aufenthaltsraum steht ein Fernseher mit Satellitenprogrammen, eine Schlafcouch und ein Wohnzimmertisch.
Die Terrasse ist überdacht, so dass man herrlich im Freien essen und entspannen kann.
Die Haushaltswäsche wird gestellt. Dazu gehören Handtücher, Geschirrtücher und Bettwäsche.

4 Bungalows für vier Personen
Seit Dezember 2008 gibt es noch zwei weitere Bungalows. Sie sind aneinander gebaut und jeweils für vier Personen gedacht, also insgesamt für acht weitere Personen. Die gemeinsame Terrasse kann durch eine Trennwand geteilt werden kann. Die beiden Bungalows haben die Themen AFRIKA und MADAGASKAR und sind entsprechend dekoriert.

Seit Dezember 2010 kamen nun nochmal zwei freistehende Häuschen dazu: LICHTEE und LONGANI, das sind zwei einheimische Fruchtsorten. Diese Bungalows haben zwei getrennte Schlafräume. Einer davon hat getrennte Betten und im anderen Raum gibt es ein Bett 140 x 200 cm. Hervorragend ausgestattet sind auch diese Unterkünfte.

Die Anlage - Garten
Der gepflegte große Orangenhain umgibt die Bungalows. Neben den Orangenbäumen finden Sie andere tropische Pflanzen und man ist wirklich mitten in der Natur.

Nach oben

 

Aktivitäten

Der Osten der Insel ist wunderschön, sehr grün und es gibt eine Menge Dinge, die einen Aufenthalt hier sehr reizvoll machen.
In unmittelbarer Nähe: die Plaine des Palmistes und ihre Sehenswürdigkeiten. Grand Etang, ein malerischer See z.B. Die Wälder von Bélouve und Bébour mit zahlreichen Wanderstrecken, die Farnwälder und schließlich der Vulkan, das alles ist gut erreichbar.
Der Talkessel von Salazie ist nicht weit und zahlreiche Wanderungen beginnen hier in dem berühmten kreolischen Dorf Hell-Bourg.

Das Tal von Takamaka, Rivière des Roches, verschiedene Wasserfälle, die Städtchen Sainte-Anne und Sainte-Rose, oder die riesigen Lavafelder der letzten Ausbrüche, dies alles liegt vor Ihren Füßen und ist mit mehr oder weniger kurzen Anfahrtszeiten bequem erreichbar.
Zu besichtigen lohnen sich unter anderem auch die "Coopérative de Vanille", in Bras-Panon und die Zuckerfabrik "Bois-Rouge" in Saint-André, gleich verbunden mit der Destillerie von Savannah.
Die Hauptstadt der Insel, Saint-Denis ist nur ca. 35 km entfernt.
Sportliche Aktivitäten, die in der Nähe angeboten werden sind u.a. Reiten, Canyoning und Rafting.

Nach oben

 

Preise

gültig bis 30.09.2015
Die Mindestmietdauer ist 4 Nächte.
Bungalow für zwei Personen: 

- 70 € pro Nacht 1-6.

- 65 € pro Nacht, falls man länger als 6 Nächte bleibt.

Bungalows AFRIKA und MADAGASKAR, LITCHEE und LONGANI(4 Personen):
- 130 € pro Nacht 1-6
- 120 € pro Nacht, falls man länger als 6 Nächte bleibt.

Kinder bis 3 Jahre zahlen nichts, bis 12 Jahre kosten 12 € und ein dritter Erwachsener 20 € pro Nacht, wenn sie im kleinen Bungalow auf der Klappcouch schlafen.
Die Endreinigung wird vom Mieter gemacht, kann aber auch durch den Besitzer erfolgen und kostet dann 30 €/40 €..

Die Bezahlung erfolgt mit Bargeld, Kreditkarten können leider nicht akzeptiert werden.

Eine Kaution in Höhe von 100 € wird zu Mietbeginn verlangt und bei ordnungsgemäßer Übergabe in bar wieder zurück gegeben.

Nach oben

 

Angebote

  • Roland bringt immer wieder Früchte oder sonstige Köstlichkeiten vorbei ... zum Probieren.
Nach oben

 

... und das sagen die Gäste

Ursula und Michael im September 2014:
Unser erstes Quartier im Osten der Insel war „Le Saint Alexandre“.
Gastgeber Herr Ah-Ting war sehr bemüht, brachte uns immer wieder Früchte oder Schnaps zum probieren,
so haben wir uns wirklich willkommen und gut aufgehoben gefühlt. Unser Haus war mit allem nötigen
zweckmässig ausgestattet, und wir haben uns dort sehr wohl gefühlt. Es diente uns als Ausgangspunkt
vor allem für den Vulkan, aber es gibt so viele andere Dinge zu entdecken. Ein Traum war unser Bad
im Bassin La Paix, so etwas findet man nicht überall.

Stefanie im August 2014:
Herr Ah Ting hat uns sehr herzlich mit einem Aperitif Willkommen geheißen und wir konnten unser Frühstück mit frischgepresstem Orangensaft mitten in der Plantage genießen.

Tamara und Manuel im Juli 2014:
Der Hausbesitzer hat uns super lieb empfangen, wir bekamen ein kleines Begrüßung Essen und selbstgemachten Likör und trotz der sprachlichen dieverenzen hat er uns mit Zeichnungen alles liebevoll erklärt und interessante Momente gezeigt, denn von unserem kleinen Häuschen konnte man den 3000der sehen und da ist er morgens angerannt gekommen und hat ihn uns gezeigt , super lieb.

Patrizia und Robin im Juni 2014:
Im Le Saint Alexandre haben wir die Ruhe und Idylle zwischen den Orangenbäumen genossen. Monsieur Ah Ting hat uns nett begrüsst und mit wenigen Englischkenntnissen mit uns kommuniziert. Wir konnten bereits um 11:30 Uhr unser Bungalow beziehen und bekamen am Abend einen Begrüssungsaperitif mit einheimischen Essen - Hackfleisch in einem Teigmantel mit pikanter Sosse. Sehr lecker und sehr nett. Die Ausstattung des Bungalows war hervorragend, wir haben uns sehr wohl gefühlt und nachts konnten wir immer die Sterne bestaunen, weil die Anlage so schön versteckt in der Orangenplantage versteckt war.

Yvonne und Thomas im März 2014:
Im Osten zu beginnen war ein sehr gut Rat: warm, wolkig und heftige Regenfälle in der Nacht. Sehr freundliche, bemühte Vermieter, entspanntes Wohnen mit dem Höhepunkt, dass uns beim Frühstück ein grünes Chamälion besuchte.

Birgit und Rüdiger im Januar 2014:
Herr Ah Thing hat uns sehr verwöhnt, der Bungalow ist sauber und gemütlich, die Atmosphäre in der Plantage gut geeignet, um dem Alltag zu entfliehen. Als Ausgangspunkt für Wanderungen  ist der Standort günstig. Auch mit der Verständigung ging es über Englisch ganz gut.

Thorsten im Juli 2013:
Die Unterkunft in St. Benoit (Le Saint Alexandre) war sehr gut. Liebevoll amüsant konnten wir uns auf Englisch unterhalten, unser Gastgeber hat sich alle Mühe gegeben uns den Aufenthalt zu versüßen.
Zudem ist es ein Traum, morgens zum Frühstück eben schnell ein paar Orangen vom Baum zu pflücken und durch die Saftpresse zu drehen (keine Sorge, wir haben vorher gefragt)

Martina und Heinz im Juni 2013:
Bitte schicken Sie doch von uns ein Dankeschön an Herrn AhTing, er ist ein ganz besonders herzlicher Gastgeber. Wir haben uns bei ihm sehr wohlgefühlt, es war einfach alles perfekt.

Astrid und Samon im November 2012:
Monsieur Roland vom Le Saint Alexandre ist ein wunderbarer Gastgeber und die liebevoll gestalteten Bungalows in seinem Orangenhain sind fantastisch. Wir haben uns dort sehr wohl gefühlt und werden gerne auch das nächste Mal dort wohnen.

Cornelis im August 2012:
Insbesondere Saint Alexandre hat uns super gefallen. Das Plantagen-Ambiente mitten zwischen den Mandarinen-Bäumen und der neue, komplett ausgestattete Bungalow waren für uns ein perfekter Ausgangspunkt für unsere Touren.

Ute und Alois im Juli 2012:
Die ersten 5 Nächte verbrachten wir im Orangenhain von Monsieur Ah Ting in Le Saint Alexandre. Obwohl es viel geregnet hat, haben wir den Osten mit seiner unglaublichen Vegetation in vollen Zügen genossen. Wider Erwarten entdeckten wir sogar mehrere Chamäleons am Straßenrand! Und wir hatten viel Spaß mit unserem Gastgeber: auf französich, englisch und mit Händen und Füßen. Wir haben uns über die Leckereien aus seiner Küche gefreut (Bouchons und Punch aus Goyavier und Letchis) und unter seiner tatkräftigen Anleitung Chouchou und Bredes zubereitet. Der Straßenstand gegenüber der Einfahrt in die Anlage versorgte uns täglich mit frischem Obst, Marmelade und Piment. Beim Abschied hat Monsieur Ah Ting unserem Sohn einen Traum erfüllt: er schenkte ihm einen Ableger seiner Vanillepflanze, der jetzt nach aufregendem Transport auf unserem Balkon gedeiht.
Ute im August 2011:
 Sehr sauberer und gut ausgestatteter Bungalow in einer ruhigen, urigen Orangenplantage. Das Preis-/Leistungsverhältnis passt absolut und der Vermieter ist super nett. Auch wenn wir leider nicht Französisch sprechen und er wenig Englisch kann macht man sich doch gegenseitig mit "Händen und Füßen" irgendwie verständlich. Fazit: eine absolute Empfehlung.
Monika im Juni 2011:
 Unsere Lieblingsunterkunft auf La Reunion - tolles Preis-/Leistungsverhältnis. Ideale Lage für Wanderungen und Ausflüge. H. Roland hat uns zur Begrüssung Bouchons und Rhum arrange gebracht. Es gab auch frische Mandarinen und ein Glas selbstgemachte Orangenmarmelade. Roland gab uns immer Tipps zum Wetter und für Wanderungen.
Johannes und Britta im Juni 2011:
 Unsere erste Unterkunft bei Herrn Ah-Ting war im Vergleich zu den anderen beiden die größte, die sauberste und am besten eingerichtete Wohnung. Er hat uns auch einen lecker Litschi-Schnaps und ganz wunderbare Bouchons zur Begrüßung gebracht und einige Tage später gabs sogar noch selbst gemachte Marmelade. Da wir leider Probleme mit seiner Internetverbindung hatten, war er abends mehrmals bei uns und hat immer wieder nachgefragt, ob es geklappt hat. Er war super freundlich und trotz einiger Kommunikationsprobleme immer auskunftsfreudig und hilfsbereit.
Erika und Marita im Mai 2011:
 Unsere letzte von vier Unterkünften auf dieser Insel steht den anderen in nichts nach: der bildhübsche grüne Bungalow (Longani) mit überdurchschnittlicher Ausstattung war für uns der ideale Platz zum Erholen und zugleich gemütlicher Rückzugsort bei den häufigen anhaltenden Regenfällen hier zu dieser Zeit. Nach längerer Anreise wurden wir von dem sehr netten Besitzer mit einem warmen Imbiss (Bouchons) und dem typischen Rum arrangé empfangen - eine echte Wohltat! Die besonders üppige Flora auf diesem weitläufigen Gelände und der unvergleichliche Blick zu den Bergen sowie die günstige Lage zur Nationalstraße und zu dem hübschen, gepflegten Städtchen St. Benoit sind sicherlich weitere Pluspunkte.
Susanna und Joachim im Januar 2011:
 Der Bungalow bei Roland war toll, praktisch neu und mein Hobbykoch-Ehemann hellauf entzückt von der makellosen, mit sämtlichen Kochutensilien und -apparaturen versehenen Küche. Die Ausflüge während dieser Woche und die Weihnachts- und Silvesterzeit waren einfach nur schön.
Doreen und Thomas im Dezember 2010:
 Beim Herrn Roland von Le Saint Alexandre hatten wir ein ganz tolles Häuschen mit Blick zum Piton de Neiges. Das Haus ist wohl ganz neu und es fehlte an nichts! Absolut empfehlenswert.
Inga und Christerim Dezember 2010:
 Am besten hat uns persönlich Le Saint Alexandre gefallen.
Die Umgebung mitten in der Orangenplantage war wirklich wunderschön und die zentrale Lage auf der Ostseite (auch mit schneller Anbindung an die Autobahn) hat uns sehr gut gefallen und sehr viele wunderschöne Touren ermöglicht. Monsieur Roland Ah Ting hat uns am ersten Abend mit Litschirhum und Bouchons empfangen und jeden Morgen frische Orangen vorbeigebracht; einfach genial. Auch eine kleine Führung über seine Plantage und durch die neuen Häuser war wirklich super!
Die Häuschen sind superschön und gemütlich eingerichtet, alles in allem haben wir uns also sehr wohl gefühlt.
Interessant war es auch am Abend die Möglichkeit zu haben sich mit den Nachbarn auszutauschen und Empfehlungen für Unternehmungen jeglicher Art zu bekommen / zu geben (die meisten waren deutschsprachig, da von Dir vermittelt und daher sehr angenehm). Sehr empfehlenswert sind auch die Mädels an der Strasse, die geniales Obst und Gemüse verkaufen und sehr viel Freude und Spass mit uns hatten (z.B. beim Erklären der exotischen Früchte und Gemüse die wir nicht kannten).
Als kurzes Fazit: sehr empfehlenswert für Selbstversorger.
Elfie im November 2010:
 Mr Roland von Le Saint Alexandre war auch sehr nett, hat uns zur Begrüßung einen Begrüßungsdrunk und warme Häppchen gebracht, obwohl wir auf Grund unserer Bergtour sehr spät ankamen und er schon auf uns wartete. Am nächsten Morgen hat er dann auch noch ein Gläschen selbstgemachter Orangenmarmelade vorbeigebracht, was wir mit Genuss verspeist haben.  Das Appartement war für uns drei groß genug und geräumig und mit allen Geräten sehr gut ausgestattet.
Nina im Oktober 2010: 
Le Saint Alexandre: Was auf jeden Fall in Erinnerung bleibt, ist der unglaubliche Duft der Orangenplantage, der uns nach der langen Anreise "empfangen" hat. Auch unser Gastgeber war genauso freundlich und bemüht, wie es schon mehrfach bei Ihnen beschrieben wurde: Wir wurden mit Litschi-Schnaps und einer kleiner, sehr leckeren Speise begrüßt, und regelmäßig mit frischen Orangen versorgt.
Fam. Grossner im Juli 2010:
 Die Ferienwohnung bei Roland Thing Le Saint Alexandre war ein Traum und der Ausgangspunkt für viele schöne Wanderungen, seine angenehme, zurückhaltende aber doch sehr freundlich Art hat uns sehr gefallen!
Anne-Marie und Claus im Juli 2010: 
Super Ausgangspunkt für Piton de la Fournaise, Monsieur Ah Ting sehr gastfreundlich und hilfsbereit, Appartement hervorragend ausgestattet. Lebensmittelgeschäft direkt an der Einfahrt vorne war Gold wert, weil wir dort fast zu allen Tageszeiten Nachschub kaufen konnten und die Mädels auch total freundlich waren.
Torsten und Elisabeth im Juni 2010:
 Besonders das Saint Alexandre hat uns sehr gut gefallen. Wir hatten dort eines der Häuschen mit zwei Etagen. Sehr geräumig und komfortabel.
Einmal täglich, meist gegen Abend kam Monsieur Ah Ting kurz vorbei und brachte frische Mandarinen und fragte, ob alles OK ist. Ein sehr netter Mensch.
Benno im Mai 2010: 
Le Saint Alexandre liegt einfach in einer wunderschönen Umgebung. Von dort war ich schnell an den Wanderwegen im Cirque de Salazie, Takamaka, Foret de Fougere, usw. Durch die etwas höhere Lage war es auch abends nicht so drückend warm, wie auf Meeresniveau und ich habe die Abende auf der Terasse des Bungalows mit einem guten Rotwein sehr genossen. Der Bungalow selbst war mit allem ausgestattet, was man braucht und der Gastgeber war einer der herzlichsten, den ich auf meinen vielen Reisen erleben durfte. Fast täglich versorgte er mich mit irgendwelchen Köstlichkeiten, wie z.B. Mandarinen, Konfiture, Rhum, etc.
Regina und Dietmar im April 2010:
 Sehr gepflegter Bungalow mit grosszügig ausgestatteter Küche und viel Platz. Interessanter und abwechslungsreicher Obstgarten. Überaus herzlicher und hilfsbereiter Vermieter. Empfehlenswert!
Oliver mit Familie im April 2010:
 Unsere erste Unterkunft in Le Saint Alexandre war vom Flughafen aus schnell und einfach zu erreichen, auf dem Weg konnten wir im Einkaufszentrum von St.Benoit bereits alles Nötige kaufen und am Nachmittag badeten wir im Bassin la Paix. Roland und Meryse waren wunderbare Gastgeber und kochten für uns Bouchons und brachten selbstgemachten Litschischnaps. Von hier aus erkundeten wir problemlos den Cirque de Salazie und den Piton de la Fournaise.
Trixi und Elias im April 2010: 
Monsieur Roland war total unkompliziert. Die Unterkunft hat uns sogar noch besser gefallen als die an der Westküste, der Bungalow so liebevoll eingerichtet, die Lage im Orangenhain, und ein unheimlich netter Gastgeber, der mal einen Petit Punch gebracht hat, mal ein paar Teigtaschen, und immer mal vorbeigeschaut hat, um zu fragen, ob alles okay ist.
Eszter und Peter im März 2010:
 Die Unterkunft Le St. Alexandre hat uns sehr gut gefallen. Super eingerichtet mit allen möglichen Küchengeräten, sogar Orangenpresser war auch dabei. Monsieur Roland Ah Ting hat uns Rhum gegeben:) er war sehr nett und hilfreich.
Martin im Januar 2010:
... Dazu hat auch Roland mit seinen liebevoll und komfortabel eingerichteten Bungalows beigetragen. Nach unseren Wandertouren im foret du bebour und cirque de salazie haben wir es genossen bei einem Abendessen auf der Veranda den Tag ausklingen zu lassen. Rolands unaufdringliche Art, uns mit seinen Litschies kulinarisch zu verwöhnen und  Tips zu Sehenswürdigkeiten zu geben hat uns sehr gefallen und wir möchten uns dafür noch einmal bedanken.
Falk im November 2009: 
spitzenmäßiger Bungalow, sehr freundliche Gastgeber, schöne Anlage, immer war irgendetwas da: Apfelsinen, Konfitüre, Litschilikör....Man kann von dort aus auch den ganzen Osten wunderbar erkunden ohne lange Fahrzeiten.
Leider haben wir bei der Ankunft im Dunkeln bei Regen etwas gesucht, weil die Beschriftung der Brücke kaum zu sehen war und auch das Schild nur aus einer Richtung ( von Osten kommend). 
Da wir sehr spät dran waren hatten wir keine Bank mehr aufgesucht, was uns dann ein wenig peinlich war, denn wir konnten die 100 Euro Kaution, die ich im Moment nicht so eingeplant hatte, nur unter Zuhilfenahme des Kleingeldes bezahlen. Vielleicht kannst du das zukünftig noch mit hinschreiben das man rechtzeitig daran denkt. Es war sonst alles völlig in Ordnung.
Lothar und Bettina im November 2009: 
Unser Bungalow bei M. Ah Ting war vollständig ausgestattet, es gab jeden Morgen frisch gepressten Orangensaft (dank der Orangen, die M. Ah Ting uns geschenkt hat) und die Lage war ideal für Wanderungen im Osten der Insel.
Carola und Bernhard im Oktober 2009:
 Das mit der Unterkunft St. Alexandre hat auch wunderbar geklappt. Roland ist wirklich sehr nett, man versteht sich auch ganz gut mit Händen und Füßen und er hat uns netterweise mit Rumpunsch und Würstchen versorgt. Die Unterkunft selbst war auch sehr schön und ist wirklich zu empfehlen.
Lisa und Friedrich im September 2009:
 Auch unsere dritte Unterkunft, das nette Bungalow bei Roland und seiner Frau war sehr schön und wir wurden freundlich empfangen und trotz unserer holprigen Sprechfertigkeit, sehr höflich und zuvorkommend behandelt. Die Gastgeber luden uns am ersten Abend zu sich ein, es gab Rum arangee und jeden Tag frische Orangen für den Saft zum Frühstück.
Kai und Sylvia im August 2009:
 Die von dir vermittelten Unterkünfte waren alle wunderbar. Und damit meine ich nicht nur die Zimmer sondern vor allem auch die Freundlichkeit der Leute - die nach unserem Erleben wohl ein Markenzeichen der Insel ist. Bei "Le Saint Alexandre" saßen wir zusammen mit anderen Gästen im Wohnzimmer der Hausherrin bei Essen und Rum. Trotz meines nach 13 Jahren doch etwas eingerosteten Schul-Französisch waren das sehr schöne Abende.
Wolfgang und Petra im August 2009: 
Sehr freundlich Vermietung, Verständigung ging (mit Händen und Füßen, Unterkunft zweckmässig und sauber.
Katharina im August 2009:
 Bereits bei der Ankunft stehen Orangen, Mandarinen und Bananen auf dem Verandatisch. Ein herzlicher Empfang mit einem späteren gegenseitigen Kennenlern-Apero aus selbstgemachtem Lichee-Punch, der aus seiner Bio-Plantage stammt. Die Orangenblüten beginnen bereits ihren betörenden Duft in der ganzen Plantage zu verwehen.
Ah Tings waren sehr offen und bereit für alle Fragen und gaben grosszügig Auskünfte, Informationen, Tips, Wettervorhersagen...
Der Bungalow ist bestens ausgestattet und liegt in der Orangenplantage in einem kleinen Paradies von wo aus es sich vorzüglich wandern lässt.
Auch hier: ich kanns nur empfehlen.
Claudia und Pius im Juni 2009:
 Bei Roland+Marys haben wir fast täglich frische Mandarinen von der Plantage erhalten und auch sonst hat er uns gute Tipps für unsere Ausflüge gegeben. Sehr hilfsbereit und zuvorkommend. Die Unterkunft war ein idealer Ausgangspunkt für unsere Wanderungen.
Petra und Wolfgang im Juni 2009:
 Sehr schönes Häuschen mit sehr guter Ausstattung, hat uns gleich gut gefallen. Wie schon erwähnt wurde uns die Kaution erlassen, weil Schecks gibt es bei uns keine mehr. Als Ausgangspunkt für viele Wanderungen im Ost- und Mittelteil der Insel und dem Vulkan, ist Le Saint Alexandre super geeignet. Wir haben uns dort halt immer gekocht, da es mit Restaurants schlecht bestellt ist, war aber nicht schlimm.
Manuela und Thomas im Mai 2009:
 In der Orangen-/Mandarinenplantage hat es uns gut gefallen. Die Vermieterin war nett, hat einen wunderbaren Apero offeriert und wir fühlten uns dort wohl. Die Bungalows sind super ausgestattet und wir nutzen die Gelgenheit zum Wäsche waschen.
Wolfgang im Mai 2009: 
Le Saint Alexandre: Gastfreundschaft, Hilfsbereitschaft und Freundlichkeit kaum zu übertreffen. Sehr schöne Lage und Preis/Leistungsverhältnis unschlagbar. 100%ig weiter zu empfehlen !!!
Rainer im November 2008: 
Die Übernachtung im Le Saint Alexandre hat ja prima geklappt und Herr AhTing hat uns sehr gastfreundlich aufgenommen. Zur Stärkung konnten wir uns morgens einen frisch gepressten Orangensaft pressen. Das war klasse.

Nach oben

 

Verfügbarkeit/Kalender

Ein rot markiertes Feld bedeutet hier, dass es für diese Nacht derzeit leider keine Bungalows mehr gibt, egal in welcher Kategorie. Grüne Felder zeigen an, dass es an diesen Tagen momentan noch verfügbare Häuschen gibt. Sollte die Unterkunft an den von Ihnen gewünschten Daten ausgebucht sein, finden wir garantiert eine Alternative, die Ihren Wünschen entgegenkommt. Bitte fragen Sie uns einfach - wir helfen gerne weiter und stellen einen optimalen Aufenthalt für Sie zusammen.

 

Objekt verfügbarObjekt ist verfügbar Objekt belegtObjekt ist belegt

 

Nach oben

 

Anfrage oder Reservierung

Gerne unterstütze ich Sie bei der Organisation Ihres Urlaubes hier auf La Réunion.

"Le Saint Alexandre" ist eine gepflegte, kleine Bungalowanlage auf La Réunion, wie man sie im Osten der Insel nur selten findet. M. Ah Ting kümmert sich reizend um seine Gäste.
Meiner Meinung nach ein guter Ausgangspunkt für die vielen Aktivitäten, die hier in diesem Teil der Insel möglich sind. Ein sehr gutes Preis-/Leistungsverhältnis für eine saubere und nette Unterkunft.
Achtung: es ist eine Privatunterkunft - kein Hotel! Ankunftszeit bitte einhalten: 15.00 bis 18.00 Uhr!

Reservierung: gerne über mich. Sind Sie interessiert, so bereite ich Ihre Reservierung vor und beantworte selbstverständlich auch kurzfristig weitere Fragen, die die Unterkunft betreffen.

Anfrage

Wichtig: Es entstehen keine Kosten für eine Reservierung oder entsprechende Auskünfte. Daten, die ggf. für eine Reservierung nötig sind, werden vertraulich und nur mit Ihrem Einverständnis an die betreffende Unterkunft weitergeleitet.

Ihre Reservierung ist sowohl für Sie als auch für den Vermieter bindend und falls vorhanden, gelten die Allgemeinen Geschäftsbedingungen des Vermieters.

Mir gegenüber bestehen keine Ansprüche, da Ihr Vertragspartner Le Saint Alexandre
Saint Benoit ist.

Nach oben

 

 

Zurück zur Karte

 

Anfrage

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Réunion-Urlaub.com auf Facebook