Reunion-Urlaub.com

Reunion-Urlaub

Kundenstimmen 2020

Liebe Brigitte, Liebe Stephanie, Ich wollte mich bei euch noch einmal ganz herzlich für die tolle Unterstützung bei der Urlaubsgestaltung bedanken.
Wir waren als erstes in der Diana Dea Lodge. Dort konnten wir ganz erholt auf der Insel ankommen und konnten den tollen Service und insbesondere die großartige Aussicht genießen.
Anschließend waren wir in St. Pierre im Moringa. Die Ausstattung der Wohnung war absolut großartig und es hat an garnichts gefehlt. Highlight war die riesengroße überdachte Terrasse, auf der wir die Zeit genießen konnten. Der Sonnenuntergang von dort war unbeschreiblich schön.
Anschließend waren wir in der Cabane du Raideur. Die Hütte war einfach und zweckmäßig in der Ausstattung und wir haben in dem Bett unter dem Dach hervorragend geschlafen. Nach unserer Wanderung auf den Piton de Neige haben wir uns mindestens 2 Stunden im Jakuzzi gekocht und dabei den Blick auf die Berge genossen. Danke auch für euren Tipp mit der Stirnlampe – wäre sonst echt schwierig gewesen bei der Wanderung.
Highlight war anschließend die Villa in Bucan Canot – wir wären hier am liebsten direkt eingezogen und nicht mehr ausgezogen. Der offene Wohn-Essbereich ist der Hammer. Die ganze Villa hat nicht ein einziges Fenster – alles ist offen gestaltet und auch die Gartenanlage ist sehr gemütlich.
Wir kommen mit Sicherheit wieder auf die Insel! Euch noch eine tolle Zeit und ganz herzlichen Dank für alles.

Liebe Brigitte, Wir wünschen Dir auch ein Gutes und Gesundes Neues Jahr 2020! Der Rückflug war zwar lange, aber wir konnten ja von unserer schönen Reise zehren... Es war ein wunderschöner Urlaub, La Réunion und Rodrigues sind wunderbare Inseln. Die Reiseroute, die Du uns rausgesucht hast, war optimal (Gite des Agrumes, Les Mimosas, Cote Lagon, Kaz Insolite, Villa de la Plage). In der Rückbetrachtung hätten wir es auch so gemacht. Am Anfang die Inselmitte mit den tollen Wanderrouten sowohl in Hellbourg als auch im Grand Basin und dann der Vulkan und die Strände im Osten und im Süden/Westen. Wir haben lauter nette, hilfsbereite und entspannte Menschen kennen gelernt.  Es hat uns so gut gefallen, dass wir überlegen nochmal zu kommen... Liebe Grüße Heidi und Sigi W.

Liebe Brigitte, danke für die Wünsche. Auch Euch ein glückliches und gesundes neues Jahr. Nun sind wir seit anderthalb Wochen wieder im ungemütlich kalten Berlin und zehren noch immer von unseren Réunion-Eindrücken.
Für uns ist während der 3 Wochen auf Réunion ein Traum wahr geworden, d.h., es war noch so viel schöner, als wir es uns vorgestellt hatten. Ein riesengroßes Lob möchten wir Euch Beiden von Réunion-Urlaub aussprechen. Es hat alles ganz wunderbar funktioniert. Flüge mit AirAustral über Flugbüro Borys gebucht. Wann immer ich eine Frage hatte kam die Antwort.
Au bas prix, die Leihwagenfirma. Alle Leute sehr nett. Das Abholen und Abgeben des Mietwagens ging problemlos und der Corsa hat uns 3 Wochen lang  seine Dienste erwiesen, Bergauf und Bergab.
Alle drei Unterkünfte, die wir für jeweils eine Woche gebucht hatten, waren phantastisch, ebenso die Gastgeber. Unsere erste Woche haben wir bei Jean David im Nana Sakifo in St.Paul verbracht. Hier nochmal unser spezieller Dank für den Tipp, das Nana Sakifo statt eines Zimmers zu buchen. Wir hatten sehr viel Platz und die offene Küche mit allem, was man so braucht, um sich selbst etwas zu essen zuzubereiten, war super. Toll war auch die Kombination von Klimaanlage und Ventilator. Die Abende haben wir oft ganz oben auf dem Grundstück auf der Terrasse verbracht. Der Zugang dorthin war nur für uns möglich. Dort zu sitzen und in den Sternenhimmel bzw nach St. Paul und die Küste zu schauen, war ein schöner Tagesausklang. Ebenso schön war der Tagesbeginn mit einem leckeren Frühstück auf der großen Terrasse. Herzlichen Dank an Jean David, der mehrmals unserem Trolley hinterhertelefoniert hat.
Unsere zweite Woche dann St. Pierre im Côté Lagon bei Véronique. Was Véronique und ihr Mann aus dem alten Fischerhaus gemacht haben, ist grandios. Die ganze Unterkunft ist warm und heimelig gestaltet. Nicht nur die Zimmer, sondern auch der Außenbereich mit Pool, den Tischen, auf denen jeden Abend die Lichter angezündet wurden. Einfach schön. Grandios auch der Blick beim Frühstück auf den Indischen Ozean, der direkt vor der Tür ist. Das Frühstück selbst sehr sehr lecker mit selbstgemachtem Joghurt, frischen Muffins, frischem Obst und regionalen Marmeladen. Hier nochmal ein riesiges Dankeschön für das Picknick- Frühstück, das uns inkl. großer Thermoskanne vor die Tür gestellt wurde, damit wir bei unserer Vulkantour versorgt sind.
In unserer dritten Woche waren wir Gast bei Jean-Marc im Poivre et Citronelle in St.André. Ich gestehe, dass ich diese Unterkunft hauptsächlich wegen Eurer Gartenbeschreibung ausgewählt hatte. Jeder, der einen Garten hat, sich außerdem für biologisches Gärtnern interressiert, sollte einige Tage bei Jean-Marc verbringen. Obwohl, nicht nur Gartenliebhaber sind hier herzlich willkommen. Jean-Marc ist ein überaus hilfsbereiter Gastgeber und sehr großherzig. Die Zimmer sind groß, jedes mit einer eigenen Terrasse, auf der ein großer Kühlschrank steht, was bei der Hitze wirklich toll ist. An jede Terrasse angrenzend ein kleines separates Gartenzimmer. Das Frühstück sehr sehr lecker. Die Omelettes mit frischen Kräutern ein Gedicht. Jeden Morgen hat Jean-Marc uns mit frischem Obst aus dem Garten verwöhnt. Normale Obstsorten" wie Victoria-Ananas, Passionsfrucht, Lychee, aber wir sind auch in den Genuss von Corossol und Fruit Délicieux gekommen ( wir wussten noch nicht mal, dass Monstera blühen kann, geschweige denn, dass man die Frucht essen kann). Mein besonderer Dank an dieser Stelle für unsere Garten- und Pflanzengespräche, die mir nochmal klargemacht haben, dass Klimawandel überall ein Thema ist. Und dass es auch auf La Réunion wichtig ist, sich auf die alten Sorten zu besinnen. Ein riesengroßes Dankeschön möchten wir Jean-Marc und seiner Ehefrau für den 24.Dezember aussprechen. Alle Gäste waren am frühen Abend eingeladen zu Champagner und Samoussas. Damit hatten wir nicht gerechnet und es war nicht selbstverständlich.
Höhepunkt unserer Reise war die Vulkantour, für die wir uns meinen 60.Geburtstag ausgesucht hatten. Durch diese einzigartige Marslandschaft zu fahren, um vor 7 Uhr morgens auf dem Pas de Bellecombe zu stehen, die großartige Aussicht zu genießen und anschließend abzusteigen wird mir immer im Gedächtnis bleiben. Ebenso unser Picknick dort oben.
Weitere Höhepunkte waren die Begegnungen mit den Menschen auf La Réunion - ausnahmslos aufgeschlossen, nett und hilfsbereit. Der Kioskbetreiber auf einem Parkplatz unterhalb des Maïdo fällt mir ein, der an alle Rhum arrangé verteilte, als Nebel, Kälte und Feuchtigkeit immer schlimmer wurden. Aber auch der Guide im Museum von Villèle, der so eindringlich, bewegend und aufrüttelnd über Sklaverei gesprochen hat, dass ich noch jetzt Gänsehaut bekomme, wenn ich daran denke. Ganz wunderbar und beeindruckend auch das Fest zur Abschaffung der Sklaverei in St. Pierre am 20.Dezember.. Speisen, Getränke, Musik, Spiele, Handarbeiten von "lontan" konnten probiert werden. Alle Fragen wurden beantwortet...
Hell-Bourg, Cirque de Salazie, Takamaka, Grand Brulé, L'Étang-Salé mit wunderschönem Strand im Schatten der Filaosbäume, die verschiedenen Gärten, Kélonia... Diese Liste ließe sich endlos fortführen. Ein kurzes Feedback ist gar nicht möglich.
Wir danken Euch für Euren tollen Internetauftritt, Eure Hilfe und Eure Arbeit. Ohne Euch wäre vieles sehr viel mühsamer oder vielleicht gar nicht machbar gewesen. Wir haben einen Traumurlaub verlebt auf unserer Trauminsel. La Réunion lohnt mehr als eine Reise... Viele liebe Grüße nach Réunion - Birgit und Arwed

Hallo liebe Brigitte, nun sind wir schon 3 Wochen von unserer wunderschönen Reise zurück. Die Bilder sehe ich noch vor mir. Wir waren begeistert. Auf diesem Weg möchte ich mich recht herzlich für die Planung und Reservierung der Unterkünfte bedanken.
Es hat alles geklappt und wir haben es so vorgefunden wie du es beschrieben hast. Vier schöne Wanderung haben uns in die Natur eintauchen lassen. (Cascade de Takamaka, Hell-Boug, Fenetre des Makes - Piton Petit Mapou und der Höhepunkt Piton de la Fornaise zum Vulkankrater Dolomieu). Ein Höhepunkt war die Übernachtung im Bubble Kaz Insolite. Erst wolkenverhangen, aber um 22 Uhr klarte es auf und wir konnten einen grandiosen Sternenhimmel sehen, der durch die Lichtverschmutzung bei uns unvorstellbar ist. Ein weiteres Erlebnis war nach der Öde von Le Grand Brúé der Jardin des Parfums et Épices, wo wir eine super Führung hatten. Das Schnorcheln an den Stränden Plage de l`Hermiage, Plage Grand Anse und Plage de l´Ètang Salé war der Knaller. Eingetaucht in die bunte Unterwasserwelt, bei angenehmen Temperaturen haben mich die Zeit vergessen lassen. Unsere Unterkünfte, La villa des Cannes, Plantation, Villa Ambrallini, Kaz Insolite und zum Abschluss Hotel Lux waren aller super gut. In den Maison d´hôtes wurden wir sehr herzlich, wie gute Bekannte mit Willkommensdrinks empfangen. Das Abendessen bei Eric (Plantation) war ein Erlebnis. Drei französische Paare und wir. Eric war nicht nur Koch, sondern auch ein vorzüglicher Unterhalter und Übersetzer. Flüge (Flugbüro Borys) und Autovermietung (Au Bas prix) waren wie gebucht und hat alles nach Plan geklappt. Vielen lieben Dank für deine Unterstützung. Das neue Jahr ist noch ganz frisch, da passen noch die guten Wünsche für 2020. Ein gutes und gesundes neues Jahrzehnt mit vielen schönen Momenten wünscht Herta

 

Réunion-Urlaub.com auf Facebook
Cookies erleichtern es uns, Ihnen unsere Dienste zur Verfügung zu stellen. Mit der Nutzung unserer Dienste erlauben Sie uns die Verwendung von Cookies.